Künstler
Orte
Programm
Publikationen
Edition 2005
2. - 25. September 05

© Markus Bühler-Rasom, Inuit «Menschen»: Leben am Rande der Welt

Markus Bühler-Rasom

Inuit «Menschen»: Leben am Rande der Welt
Seit 10 Jahren bereist Markus Bühler-Rasom Grönland. Das Land und die Menschen sind für ihn zur zweiten Heimat geworden. Dort hat er die so gennanten Inuits, die über die gesamte Arktis verbreiteten Eskimos, kennengelernt.

Die Inuit im Norden Grönlands leben schon lange nicht mehr in Iglus. In ihren Häusern gibt es Ölheizungen, Fernseher und Telefone. Obwohl das Leben in den Dörfern und Städten Grönlands mit einigen Einschränkungen demjenigen in Europa ähnlich ist, sorgt das arktische Klima für eigene Bedingungen. Die Grundnahrungsmittel der Thule Eskimos sind Robben und Fisch. Da Grönland ausser den heimischen Tieren keine Nahrungsmittel bietet, muss alles andere ins Land importiert werden. In den langen Wintermonaten ist die Versorgung oft sehr schwierig, lange Stürme machen Flüge fast unmöglich. Keine Ortschaft ist mit der anderen durch eine Strasse verbunden. Noch heute sind der Seeweg im Sommer und die Hundeschlitten im Winter die Haupttransportmittel. Die Inuit müssen also, um genügend Essen zu haben, zur Jagd fahren. Sie leben die Jahrhunderte alte Tradition nicht um ihrer selbst willen, sondern sind durch die arktischen Umstände gezwungen, die bewährte Form der Ernährungsbeschaffung beizubehalten. Gleichzeitig entwickelt sich eine moderne Gesellschaft – für manche, vorab junge Inuit eine Zerreissprobe, die sich am deutlichsten im hohen Alkoholkonsum zeigt. Das Volk in der Arktis wird auf ewig dem harschen Klima ausgesetzt bleiben. Der Verlust der Tradition würde unweigerlich das Ende der Thule Kultur bedeuten.

Biografie
Geboren 1969 in Zürich. Fotografenlehre bei A&P Schudel-Halm und Savini&Rüfenacht, Zürich
1994-2004 festes Mitglied der Agentur LOOKAT

Einzel- und Gruppenausstellungen (Auswahl)
2004 «Short People», Bieler Fototage und Zumtobel Staff Galerie Berlin
2002 «When there is no Ice», Grönlandhaus Kopenhagen
2000 «Tour de France», Nikon Galerie Küsnacht
1999 «Hunters of Qaanaaq», Grönlandhaus Alborg und World Press Masterclass London
1998 «Schlachthof», World Press Masterclass Rotterdam
1997 «Gotthard», Galeria Gottardo Lugano
1995 «Short People», Hygiene Museum Dresden

Preise (Auswahl)
2001 Fuji Press Award «Features» Schweiz
1999 «Das Reduit», Swiss Press Photo Preis, Kat. Alltag
1998 World Press Masterclass, Rotterdam und Short People, Grazia Neri, Meiland
1993 Fotografia della Strada, Kodak Award of young professional Photography, Arles

Publikationen
1997 Gotthard – Die steinerne Seele der Schweiz, AS Verlag, Zürich
Tour de France – Auf den Spuren eines Mythos, AS Verlag, Zürich

Arbeitet für diverse Schweizer und ausländischer Publikationen: Stern, GEO, Neue Zürcher Zeitung, Das Magazin, Die Weltwoche, DU, Time Magazine, Marie Claire, Geo, Rolling Stone, Die Zeit, Greenpeace Magazin, Amica.




Druckversion Seitenanfang

 

   
Archives: 06 | 05 | 04 | 03 Website by aquaverde Impressum
 
Georg Aerni
Archiv Bandi
Theodor Barth
Manuel Bauer
Markus Bühler-Rasom
Jean-Luc Cramatte
Nicolas Denis
Tiziana De Silvestro
Christian Flierl
Yves Leresche
Susanne Meiselas
Carmela Harshani Odoni
Photographes en herbe
Promenade visuelle
Vanessa Püntener
Daniel Rihs
Meinrad Schade
Anna Katharina Scheidegger
Jules Spinatsch
Geri Stocker
Daniel Stucki
Sabine Troendle
walter - feger - spehr
Daniel Zimmermann
Thomas Zollinger